Besuchen Sie OSTENDE einmal mit einem Fremdenführer



OS Mercator

Im Jahr 1931 gab die belgische Regierung den Bau eines neuen Segelschulschiffs für die Ausbildung des Seemannsnachwuchses der Handelsflotte in Auftrag. Es wurde Anfang 1932 bei der schottischen Werft Ramage and Ferguson in Leith vom Stapel gelassen und am 7. April 1932 von der Betreibergesellschaft, der “Association Maritime Belge” in Betrieb genommen.



» Buchen Sie hier

O.129 Amandine

Die “Amandine O.129 ”, der letzte Islandfahrer, erinnert an die wohl berüchtigtste Zeit in der flämischen Fischereigeschichte, als unsere Fischer wochenlang auf Fangtour nach den schönsten und leckersten Fischen in den eisigen, aber sauberen Gewässern rund um Island herum unterwegs waren.

» Buchen Sie hier

Stadtmuseum

Das Museum blickt auf die beeindruckende Geschichte der Stadt Ostende zurück und bietet gleichzeitig einen blick auf die Zukunft des beliebten Urlaubsziels. Entdecken Sie die Stadt Ostende aus vergangenen Tagen und ihre berühmteste Einwohnerin, Belgiens erste Königin Louise-Marie. Ihr ist ein grosser Teil der Ausstellung gewidmet und sie wird selber das Wort ergreifen.

» Buchen Sie hier

Mu.Zee

Zeitgenössische Kunst und ihre Wurzeln im 19. und 20. Jahrhundert, sowie die Ostender Meister James Ensor, Leon Spilliaert, Jan Declerq…


» Buchen Sie hier

Museum Domäne Raversijde

In dieser ehemaligen Domäne von Prinz Karl können Sie das Memorial Prinz Karl und das Freiluftmuseum Atlantikwall besuchen.
Gruppenbesuche von April bis zum November.

Reservierung ausschlieβlich über
Tel.: +32(0)59/70 22 85.
Fax: +32(0)59/51 45 03 oder Raversyde

Walraversyde anno 1465

Das mittelalterliche Fischerdorf Walraversijde zählt zu den bedeutendsten archäologischen Fundstätten Flandern. Dort, wo im Mittelalter ein Dorf stand, wurden inzwischen drei Fischerhäuser nebst einem Back- und Räucherhaus rekonstruiert. In dem Museum erfahren Sie Näheres über den Alltag und die archäologischen Forschungen.

Reservierung ausschlieβlich über Raversyde
Tel. +32(0)59 70 22 85.

Fort Napoleon

Die Festung zeugt von der Bedeutung von Ostende als befestigte Stadt. Sie befindet sich in den Dünen am Ostufer von Ostende, nur wenige Gehminuten vom Hafen und dem Meer entfernt. Napoleon Bonaparte ließ das Fort bis 1811 errichten, um eine mögliche britische Invasion abzuwehren.
Foto: www.visitoostende.be

Reservierung ausschlieβlich über
tel. +32 (0)59 33 09 37

Haben Sie nicht gefunden, wonach Sie suchen?



Bitte kontaktieren Sie uns, wir bereiten gerne eine spezielle Führung für Sie vor!

Auskünfte

Für einen Spaziergang von 2 Stunden bezahlen Sie € 70,00. Jede zusätzliche Stunde kostet € 35,00. Preise für Spaziergänge oder Besuche, die kürzer als 2 Stunden sind, werden bei der Reservierung vereinbart.

Der Anfrager kann jederzeit die reservierte Führung kostenlos bis zu 3 Tage vor der Führung stornieren. Spätere Stornierungen: in diesem Fall entschädigt der Anfrager die Kosten des Organisator.
- Stornierung 1 oder 2 Tage vor der Führung: € 15,00 / pro Fremdenführer
- Stornierung am Tag selbst oder bei Nichterscheinen der Gruppe: Preis der Führung.
Der Fremdenführer wartet auf die Gruppe bis 60 Minuten nach der vereinbarten Anfangszeit.

Sie kommen mit einer sehr groβen Gruppe? Kein Problem, der Ostender Fremdenführerverein hat genug Erfahrung und viele sachkundige Führer.



Gidsenkring Oostende - Lange Nelle
HTML     CSS